https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/ ministerium/umgang-mit-corona-pandemie/

Darf an Ballett- und Tanzschulen weiterhin unterrichtet werden?

In sehr eingeschränktem Umfang: der Unterricht an Ballett- und Tanzschulen – Einzel- sowie Gruppenunterricht – kann unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen gemäß § 7 Abs. 3 SARS-CoV-2-EindV stattfinden, wenn die Angebote nicht dem Sportbetrieb zuzuordnen sind, sondern ausschließlich unterrichtenden Charakter haben (§ 12 Abs. 1 SARS-CoV-2-EindV, § 7 Abs. 3 SARS-CoV-2-EindV). Davon ist regelmäßig auszugehen, wenn es sich um Kursangebote im Bereich des künstlerischen Bühnentanzes handelt, die von einer Lehrkraft auf Basis eines Rahmenlehrplans oder eines nach Ausbildungsstufen aufbauenden Unterrichtskonzeptes (curricular) erteilt werden, der/das darauf ausgerichtet ist, die Teilnehmenden am Kurs pädagogisch-planmäßig auf berufliche Ausbildungen für Bühnentanzberufe (z.B. Aufnahmeprüfungen an Kunsthochschulen/berufsbildenden Einrichtungen im Bereich Tanz) vorzubereiten. Die Verantwortlichen der Ballett- und Tanzschulen müssen die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen gemäß § 7 Abs. 4 SARS-CoV-2-EindV auf Basis eines individuellen Hygienekonzepts sicherstellen (Einhaltung des Abstandsgebots, Steuerung und Beschränkung des Zutritts und Aufenthalt; verpflichtendes Tragen einer Mund- Nasen-Bedeckung; Erfassen von Personendaten in einem Kontaktnachweis gemäß § 6 Abs. 2 SARS-CoV-2-EindV).